SM731-16
SM731-06
SM731-21
SM731-49
SM731-31
SM731-26
SM731-35

Zum 100-jähigen Jubiläum plante der Verein »100 Jahre Schneekirche e.V.« die erneute Errichtung einer temporären Schneekirche. Zur Finanzierung trugen sowohl Privatpersonen als auch die Gemeinde Philippsreut sowie die tschechische Nachbargemeinde Strázny bei. Um der Tradition gerecht zu werden, griff die neue Kirche in ihrer Architektur die klassischen Elemente Hauptschiff, Seitenschiff und Turm auf. Auch im Inneren fand sich die traditionelle Ausstattung einer Kirche: Bänke, Altar, Ambo und Kreuz, bestehend aus klarem Eis. Unter dem Mobiliar integrierte LEDs erzeugten ein kühles Blau.
Die äußere Erscheinung war von den Eigenschaften und der Tragfähigkeit des Baustoffes Schnee in seiner natürlichen Form als eine Art Schneeverwehung geprägt und verzichtete auf ein starres Korsett aus Quadern und rechten Winkeln. Bis zum Einsetzen der Schneeschmelze Ende März 2012 wurde die Kirche in ihrer knapp dreimonatigen Öffnungszeit von mehr als 30.000 Menschen besucht.
Dieses Architektur-Projekt hat 2013 den bda-Nike und den BDA Preis Bayern 2013 erhalten.

  • SM731
  • Projekt
    Schneekirche Mitterfirmiansreut
  • Auftraggeber
    Koeberl Doeringer Architekten
2012

Information

Schneekirche Mitterfirmiansreut | Koeberl Doeringer Architekten